Petras Kreativstube
Petras Kreativstube

 Besucher 

„Der Körper ist Übersetzer der Seele ins Sichtbare“

(Christian Morgenstern)

Der Mensch, der zu beschäftigt ist,

sich um seine Gesundheit zu kümmern,

ist wie ein Handwerker, der keine Zeit hat,

seine Werkzeuge zu pflegen.

(Spanisches Sprichwort)



Oktober-Weinmond

Alte deutsche Namen für den Oktober sind Weinmonat, Gilbhart und Dachsmond.
Diese Namensgebungen sind auf den Beginn der Weinlese und auf die Verfärbungen des Laubs in dieser Jahreszeit zurückzuführen, sowie auf den Höhepunkt der Dachsjagd in Jägerkreisen.

Wettersprüche und Bauernregeln für den Monat Oktober:

Wettersprüche

  • Ist Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter herein; ist er aber nass und kühl, mild der Winter werden will.
  • Wenn Buchenfrüchte geraten wohl, Nuss- und Eichbaum hängen voll, so folgt ein harter Winter drauf und fällt der Schnee mit großem Hauf.
  • Ist der Oktober kalt, so macht er fürs nächste Jahr dem Raupenfraß halt.
  • Bring Oktober Frost und Wind, wird der Januar gelind.

 

Lesestunde

„Peterchen Mondfahrt“

(Von Gerdt von Bassewitz, 1878-1923)

Mein Lieblings Märchen schon von Kindheit an ist das Märchen vom Maikäfer Sumsemann der mit zwei kleinen Kindern auf eine abenteuerliche Reise durchs Himmelszelt macht.


Meinen Kindern hab ich diese Geschichte vorgelesen und freute mich immer wieder, wenn ich sah, dass Sie genauso viel Freude an dieser Geschichte hatten bzw. haben.


Seit 01.10. bin ich Oma vom kleinen Jonathan und freu mich schon sehr, wenn ich ihm dies schöne Märchen vorlesen darf.


Wir besitzen auch eine wunderschöne Doppel-CD die ich nur empfehlen kann, die CD erzählt die Geschichte mit Begleitung von wunderschöner Musik.


Peterchens Mondfahrt, 2 Audio-CDs von Aurora Lacasa und Gunter Schoß von Buschfunk (27. Juni 2008)

Eine meiner Lieblingsstelle ist diese:

Und plötzlich begann es durch den schweigenden Himmelsraum wie von unzähligen Glöckchen zu klingen; zuerst ganz fein und leise, dann immer lauter und deutlicher und immer schöner…


Nein! Es waren keine Glöckchen!


Jetzt hörten sie es deutlich; es waren viele tausende kleine Silberstimmchen rings rum.

Die Sterne sangen in der Nacht; und so war ihr Lied:


Auf der Erde ist Frieden, Auf der Erde ist Ruh,

Alle Kinderlein schlafen, Haben die Äugelein zu.

Alle Tierlein auf dem Felde, Alle Vöglein im Wald,

Alle Fischlein im Wasser, Träumen nun bald.

Hoch am Himmel, im Schweigen, Der heiligen Nacht,

Halten viel tausend Sternlein, Treu ihre Wacht.

Silberglöckchen, die läuten, Und Silberlicht rinnt,

Und die Sternlein, die singen; Süß träumt das Kind.


Rings um die drei kleinen Abenteurer war während dieses Gesanges ein wundersames Leuchten, das immer stärker wurde. Es ging von einer weiten, silbernen Wolke aus, die vor ihnen im unendlichen Himmelsraum schwamm, wie ein großer Nebel.

Der Bauer gräbt Kartoffel aus,
die Mutter kocht sie fein zu Haus,
sie gibt ein Stückchen Butter d'rauf
und's Kindchen ißt sie alle auf.

(Kinderreim)

Kartoffelernte

Bei schönem Wetter macht die Arbeit spaß und wenn die Ernte noch gut ausfällt erst recht!

Spassgedicht

Jetzt schlägt Deine schlimmste Stunde,
du Ungleichrunde,
du Ausgekochte, du Zeitgeschälte,
du Vielgequälte,
du Gipfel meines Entzückens,
Jetzt kommt der Moment des Zerdrückens,
Mit der Gabel - sei stark!
Ich will auch Butter und Quark
Oder Kümmel, auch Leberwurst in dich stampfen.
Mußt nicht gleich so ängstlich dampfen.
Ich möchte dich doch noch einmal erfreun.
Soll ich Schnittlauch über dich streun?
Oder ist dir nach Hering zumut?
Du bist ein rührend junges Blut.
Deshalb schmeckst du besonders gut.
Wenn das auch egoistisch klingt,
So tröste dich damit, du wundervolle
Pellka, daß du eine Edelknolle
Warst, und daß dich ein Kenner verschlingt.

(Ringelnatz)


Leckere Erdäpfel!

Kartoffelpuffer

Zutaten für 4 Portionen:

12 Kartoffeln, 6EL Kichererbsennehl, 2 Zwiebeln, schwarzen Pfeffer, Salz und Öl zum Braten


Zubereitung:

Kartoffeln und Zwiebel schälen und fein reiben. Mit sechs gehäuften EL Kichererbsenmehl vermischen und mit Salz und etwas schwarzem Pfeffer abschmecken.
Dann im heißen Öl immer portionsweise einen Esslöffel Kartoffelteig verteilen, glatt streichen und goldbraun von beiden Seiten ausbacken. Dann auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller legen. So sind sie nachher nicht so ölig.
In einer 28er Pfanne brate ich 3 Stück gleichzeitig.

 

Kartoffelsuppe mit Steinpilzen

Zutaten:

500g frische oder 100g getrocknete Steinpilze, Butter, Petersilie, 1 Zwiebel und 4 Kartoffeln, Salz und Pfeffer


Zubereitung:

Frische Steinpilze reinigen, feinblättrig schneiden und mit fein gehackter Zwiebel und Petersilie in Butter dünsten. Getrocknete Steinpilze am Vortag einweichen und das Wasser dann zum Aufgießen verwenden, wie die frischen Pilze dünsten. Wenn die Pilze fast weich sind, geschälte oder ungeschälte, in Stücke geschnitten Kartoffeln dazugeben und so lange kochen, bis sich die Kartoffeln zerdrücken lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kartoffelgratin

Zutaten und Zubereitung für 4 Portionen:


150 ml Wasser und 350 ml Schlagsahne in einem Topf auf 2/3 der Flüssigkeit einkochen. Mit Salz, Pfeffer, geriebenen Muskat und 1EL gehackten Thymian würzen. 800g (vorwiegend festkochende) Kartoffeln schälen. In sehr dünne Scheiben hobeln. Eine Auflaufform (ca. 700ml Inhalt) mit ½ Knoblauchzehe einreiben und dann mit Butter einfetten. Kartoffeln schuppenförmig einschichten und mit der Sahnemischung übergießen. 2TL Butterflöckchen darüber verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft ca.180 Grad) auf der mittleren Schiene 30-35 Minuten backen. Evtl. kurz vor Ende der Garzeit abdecken.


Variante: Das Gratin zusätzlich mit 50g geriebenem Emmentaler bestreuen.

Kartoffel-Apfel-Gratin

Zutaten für 4 Personen:

1kg festkochende Kartoffeln, 2 rote Zwiebeln, 300ml Gemüsebrühe, 250g Sahne, 3-4EL körniger Senf, 6 Zweige Liebstöckel, Salz, Pfeffer, 2 rote Äpfel, 100g Bergkäse, 1TL Butter

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, grob raspeln. Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebeln zugeben, leicht bräunen. Brühe und Sahne zugeben und einmal aufkochen lassen. Senf einrühren, die Kartoffelraspel zugeben und schwach köcheln lassen ca. 5 Minuten. Gewaschene Liebstöckel fein hacken (etwa ½ TL zurückstellen) und damit wie auch mit Salz und Pfeffer die Kartoffelmasse würzen. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Käse grob raspeln. Die Kartoffelmasse in eine ofenfeste Form geben. Apfelscheiben dazwischen verteilen. Käse über das Gratin streuen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C bis 200°C auf der mittleren Schiene für 15-20 Minuten überbacken. Mit den restlichen Liebstöckel überstreuen und servieren.

Vom alten Fritz, dem Preußenkönig,

da weiß man viel, doch viel zu wenig,

zum einen, daß er die Bratkartoffeln erfand.

D´rum heißen sie, das ist kein Witz,

auch Pommes Fritz.

Heinz Erhardt