Petras Kreativstube
Petras Kreativstube

 Besucher 

„Der Körper ist Übersetzer der Seele ins Sichtbare“

(Christian Morgenstern)

Der Mensch, der zu beschäftigt ist,

sich um seine Gesundheit zu kümmern,

ist wie ein Handwerker, der keine Zeit hat,

seine Werkzeuge zu pflegen.

(Spanisches Sprichwort)



Februar-Narrenmond

Hornung, Schmelzmond, Taumond oder Narrenmond wurde dieser Monat vor langer Zeit genannt. Denn in diesem Monat wurden alte Vorfrühlings- und Fruchtbarkeitsrituale abgehalten.

 

Wettersprüche und Bauernregeln für den Monat Februar

  • Wenn`s im Februar regnerisch ist, hilft`s so wie guter Mist.
  • Der Februar muss stürmen und blasen, soll das Vieh im Langes grasen.
  • 02.02. Wenn`s um Lichtmeß stürmt und schneit, ist zum Frühling nicht mehr weit.
  • 05.02 St. Agatha die Gottesbraut, macht, dass Schnee und Eis gern taut.

 

Moosdekorationen

Die Weihnachtsdeko ist abgehängt und auf den Dachboden bis zum nächsten 1. Advent verstaut. Doch was soll ich nun am Fenster, Tür und Hauseingang oder in der Wohnung aufstellen? Bis Fasching ist noch hin. Ich hab mich von einer Landzeitschrift inspirieren lassen. Moosdekoration war da ein großes Thema und als das Wetter zum Spazieren einlud ging`s mal mit Mann, Kindern und einmal mit Enkelkind in Wald, Felder und zur Lahn. Es war herrlich wie die Sammelleidenschaft bei meinen Kindern Tobias (14J.) und Emely (11J.) entfachte und ich sie bremsen musste als die beiden einen mit Moosbewachsen rissigen Baumstumpf mitnehmen wollten. Nachdem ich Äste, Zweige in verschiedenen Größen, einen gut gefüllten Korb Moos, Schiefer, und leere Schneckenhäuser mit meinen lieben gesammelt hatte, ging es an Dekorien. Aus meinem Fundus holte ich Stohkränze, Tontöpfe in verschiedenen Größen, rote Bänder, brauner Blumendraht und kleinere Dekotiere. Zum guten Schluss kamen mein Handgetöpferten Eulen noch dazu. Was entstanden ist kann man in der Bildergalerie sehen. Vielleicht bekommt der Eine oder Andere mal Lust und macht sich auf in die Natur und gestaltet sich eine ganz Individuelle Dekoration.

Viel Spaß!!!

Grünkohl-Gemüsecurry

Zutaten:


1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, ca. 300g Grünkohl, 2 große Möhren und Kartoffeln, 1/2 Tasse rote oder gelbe Linsen, ein Stück Butter, je 1 Tl Curry- und Kurkumapulver, je 1/2 Tl gemahlenen Kreutzkümmel und Koriander, Kokosmilch, 100g Aprikosen, 1 Stück Ingwer, Salz und Pfeffer

Zubereitung:


Zwiebeln und Knobi fein würfen, Möhren und Kartoffeln in 1-2 cm große Stücke schneiden, Grünkohl putzen und klein schneiden. Butter in einer großen Pfanne schmelzen und Zwiebel, Knobi und die Gewürze zugeben, kurz anbraten dann das Gemüse und die Linsen zugeben. Mit 1 Tasse Kokosmilch aufgießen und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Trockenfrüchte in Würfel schneiden und dazugeben und fertig garen bis das Gemüse gar ist. Inzwischen den Ingwer schälen und kurz vor Ende der Garzeit in das Curry reiben. Mit Salz und Pfeffer und evtl. Kokosmilch abschmecken.
Fertig! Guten Appetit

Gedicht

Nur eine Stunde im grünen Wald
 
Nur eine Stunde von Menschen fern,
Nur eine einzige Stunde!
Statt der tönenden Worte des Waldes Schweigen,
Statt des wirbelnden Tanzes der Elfen Reigen,
Statt der leuchtenden Kerzen den Abendstern,
Nur eine Stunde von Menschen fern!
 
Nur eine Stunde im grünen Wald,
Nur eine einzige Stunde!
Auf dem schwellenden Rasen um haucht von Düften,
Gekühlt von den reinen balsamischen Lüften,
Wo von ferne leise das Echo schallt,
Nur eine Stunde im grünen Wald!
 
Nur eine Stunde im grünen Wald,
Nur eine einzige Stunde!
Wo die Halme und Blumen sich flüsternd neigen,
Wo die Vögel sich wiegen auf schwankenden Zweigen,
Wo die Quelle rauscht aus dem Felsenspalt,
Nur eine Stunde im grünen Wald!

Auguste Kurs (1815-1892)

Topinambursalat mit Äpfeln und Walnüssen

Zutaten für 4 Personen:


500g Topinambur, 1 dicke Möhre, 250g Sellerie, 1 großer Apfel, 100g Walnüsse, 2EL verschiedene frische Kräuter oder TK-Kräuter, 4El Walnussöl, Saft einer halben Zitrone, Kräutersalz und etwas Akazienhonig


Zubereitung:


Topinambur, Möhre, Apfel gut waschen und vierteln. Sellerie putzen und vierteln und mit dem restlichen Gemüse fein Stifteln. Ein V-Hobel kann da hilfreich sein! Alles in eine Schüssel geben und mit Zitronensaft und Walnussöl übergießen. Gehackte Walnüsse und gehackte Kräuter zugeben. Mit Honig und Kräutersalz abschmecken.

Fertig!

Die Möhren habe ich beim Fotografieren leider vergessen!